DEUTSCHLAND 2014

Berlin & Passau

PROGRAMM BERLIN 2014

KINO BABYLON
Rosa-Luxemburg-Str. 30 - Phone: 0049 - 30 - 24 25 969

17 Dezember 2014

Japan, 2013, 71 min, Japanisch & Englisch, Englische Untertitel
Dokumentarfilm

Ein engagierter Fukushima-Film über Kinder mit Schilddrüsenkrebs und warum nur die wenigsten Familien evakuiert wurden. Thomas Ash: “Was in Fukushima passiert, betrifft uns alle. Es ist noch lange nicht vorüber! Everything is about Money!"

www.a2documentary.com

 

+
3 November 2014

Deutschland, 2012, 4 min, Englische Untertitel
Trickfilm
Premiere 

Bester Trickfilm 2013

Ein Trickfilm über die unmittelbaren Auswirkungen bei einem Kind auf die Naturkatastrophe in Japan mit dem Fokus auf den atomaren GAU. Kinder in Fukushima können auf Grund der radioaktiven Strahlung nicht mehr in der Natur spielen. Denn die Natur ist nicht dekontaminierbar. Dies ist nur eine Geschichte von 36.000 Kindern, die zu Hause bleiben und von ihrer Freiheit in der Natur träumen und die Wirklichkeit erleben.

Bachelorarbeit 2012 von Shoko Hara und Paul Brenner

www.shokohara.de

Sounddesign und Musik: Lorenz Schimpf
Betreuende Dozenten: Prof. Klaus Birk, Alexander Hanowski, Martin Hesselmeier
DHBW Ravensburg, Studiengang Mediendesign

+

Polen, 2013, 5 min
Animationsfilm

Ein metaphorischer Striptease zeigt die Gefahren von Atomkraft und Radioaktivität.

https://vimeo.com/82677826

YELLOW OSCAR WINNER 2014

+

UK/Niederlande, 2011, 14 min, vielsprachig
Produktion: Change Performing Arts of Milan
Video Design: Irma de Vries

Experimenteller Dokumentarfilm über den Wahnsinn von 2201 atmosphärischenAtombombentests, die den Planeten zwischen 1945 und 1989 erschütterten undverseuchten. "Greenaway schafft eine höllische filmische Ästhetik, um diese Wahrheit zu vermitteln." "Atomic Bombs on the Planet Earth" war fuer den Kurzfilmpreis "Yellow Oscar" 2012 nominiert und bekam eine besondere Anerkennung.des Uranium Film Festivals.

www.youtube.com/watch?v=Mc3EKAszRAw

+

Deutschland, 2012, 29 min
Dokumentarfilm

Weltweit gibt es "Berge" von hoch radioaktiven Müll, doch noch kein einziges Endlager. Während sich die Bürger im Wendland gegen ein Endlager wehren, will Östhammar in Schweden Endlager- Standort sein.

www.fechnermedia.com

+

Deutschland, 2010, 11 min, Deutsch/Portugiesische Untertitel
Regie: Kerstin Schnatz
Produktion: Strahlendes Klima

Premiere in Lateinamerika

In dem Kurzfilm "Auf Augenhöhe" berichten indigene AktivistInnen aus dem Niger, Namibia und den USA über ihr Leben mit den tödlichen Hinterlassenschaften von Uran – desjenigen Rohstoffs, der zur vermeintlich sauberen Stromgewinnung in Atomkraftwerken genutzt wird. Ihre Botschaft: „Lasst das Uran in der Erde".

www.strahlendesklima.de/augenhoehe/

+
3 Oktober 2014

Deutschland, 2013, 8 min
Produktion SWR

Im letzten Irak-Krieg verschossen die Alliierten hunderte von Tonnen uranhaltiger Munition. Die panzerbrechende Waffe wirkt noch nach Jahren. Eine Reportage über die Spätfolgen des Krieges. 

+

USA, 2012, 37 min, Navajo und Englisch 
Produktion Deborah Begelund

Uranbergbau hauptsächlich für die Atombomben der USA hat die Trinkwasserquellen der Navajo kontaminiert. Der Film handelt von Menschen, die mit diesem Problem zu kämpfen haben und von Menschen, die versuchen zu helfen. Kontaminiertes Wasser betrifft etwa jede dritte Navajo-Familie.

+

Deutschland, 2013, 87 min

Endstation Krasnokamensk. Kurz vor der chinesischen Grenze, tief in der sibirischen Steppe endet die Bahnstrecke. Als hier vor 40 Jahren Geologen Uran fanden, wurde die „geheime Stadt“ Krasnokamensk gegründet. Dieser Ort existierte lange Zeit auf keiner Landkarte. Heute ist dort Asiens größte Uranmine und ein Straflager. "Verstrahlt, verdammt, verlassen." Das war das einhellige Urteil über die Stadt, als sie durch die Verbannung des Oligarchen Chordorkowskij für kurze Zeit in den Focus der Weltpresse gelangte. Ein Heimatbesuch. Olga Delane lebte 16 Jahre in Krasnokamensk. Radioaktivität war damals kein Thema. 

http://www.olgadelane.com/film/film1.html

Regisseurin Marianne Kapfer anwesend

+
17 Dezember 2014

Ukraine, 2011, 11 min
Sand-Animationsfilm

Ein herrlicher, aus Sand gemachter Animationsfilm. Eternal Tears ist den Kindern von Tschernobyl gewidmet. 25 Jahre nach der Reaktorkatastrophe steigen wieder die Krebsraten gerade bei Kindern in der Ukraine. Kseniya Simonova: “Das Wichtigste ist, sich zu erinnern.”

www.simonova.tv/en/blog/

+
2 Oktober 2014

Australien, 2013, 86 min, Englisch 
Produktion Peter Kaufmann

Preisgekrönte Dokumentation über Autor Nevil Shute, sein Buch "On the Beach" und den darauf basierenden, gleichnamigen Hollywoodfilm (auf deutsch "Das letzte Ufer"), gedreht 1959 mit Starbesetzung Gregory Peck und Ava Gardner in Australien. Plot: Der Krieg ist aus, niemand hat gesiegt. Nur Australien und die Besatzung eines amerikanischen U-Boots sind der atomaren Zerstörung der Erde bisher entronnen. Doch eine radioaktive Wolke nähert sich... Der damaligen US-Regierung Eisenhower war der Hollywoodfilm zu Atombomben-kritisch und versuchte ihn deshalb zu torpedieren.

www.youtube.com/watch?v=F0AG6vDIxrc

+

Taiwan, 2013, 65 min, Mandarin &Tao, englische Untertitel
Dokumentarfilm

Taiwan will seinen Atommüll auf einer Nachbarinsel "entlagern". Die Insulaner wehren sich. 

+
14 Oktober 2014

Deutschland, 2013, 92 min
Spielfilm, Jugendfilmprojekte Oberfranken und White-Lake-City Filmproduktion, www.white-lake-city.de

Der Spielfilm handelt vom Leben und Sterben in den Bunkeranlagen nach einem globalen Atomkrieg. FINAL PICTURE wurde in Wunsiedel, Weißenstadt und am Schneeberg in Oberfranken gedreht. 

REGISSEUR VON HOHENBERG UND HAUPTDARSTELLER HUBERT BURCZEK ANWESEND (Berlin, Passau 2014)

YELLOW OSCAR WINNER 2014

+

Italien, 2013, 64 min, Englische Untertitel
Dokumentarfilml
Produktion Teatro Primo Studio - Film Beyond (www.teatroprimostudio.it)

Fukushima, März 2011: Ein Atomreaktor explodiert. Eine Sperrzone von 20 km im Durchmesser wird evakuiert. Sieben Monate später betritt ein Fotoreporter aus Italien die verbotene Zone. Alessandro Tesei: "Wir dürfen die unschuldigen Opfer des dreckigen Spiels, genannt Atomenergie, nicht vergessen. " 

REGISSEUR ALESSANDRO TESEI ANWESEND (Berlin 2014).

YELLOW OSCAR WINNER 2014

+
6 Oktober 2014

Deutschland, 2011, 4 min
Animationsfilm
Produktion Filmakademie Baden – Württemberg

Ein Fass mit Atommüll landet im Wohnzimmer des Herrn Hoppe, einem durchschnittlichen deutschen Spießer. Er versucht es auf seine exzentrische Art los zu werden.

www.hilf-herrn-hoppe.de

+

USA, 2011, 109 min, Englisch mit deutschen Untertiteln
Dokumentarfilm

Der Film ist ein Weckruf für die Menschheit. Robert Frye: "In My Lifetime erzählt die Geschichte des Atomzeitalters aus der Perspektive meiner persönlichen Erfahrung, die mit den drei ersten Atombomben-Explosionen im Jahre 1945 beginnt. Die jüngsten Ereignisse in der Ukraine zeigen die aktuelle Bedrohung eines Atomkriegs zwischen USA und Russland, die plötzlich wiederGegner sind. Wir leben in unvorhersehbaren Zeiten und der Dokumentarfilm soll ein Verständnis für die Gefahren der anhaltenden Präsenz von Kernwaffen geben: 17.000 Atombomben in den Arsenalen von 9 Staaten.  

www.thenuclearworld.org

+

UK, 2013, 10 min, Englisch 
Dokumentarfilm

Der Film erzählt die Geschichte der britischen Re-Kolonisierung Afrikas durch Ressourcenkriege und die britische Beteiligung am Einsatz von Uran-Waffen im Irak-Krieg.

+
3 Oktober 2014

(Irak: Les Enfants Sacrifiés De Falluja) 
Irak/Frankreich, 2011, 48 min, Englisch / Deutsch
Dokumentarfilm
Produktion Baozi Prod. (www.baoziprod.com)

2004 bombardierten die USA die Rebellenhochburg Fallujah im Irak. Neun Jahre nach dem Krieg leben die Bewohner immer noch zwischen Ruinen. Der Iraker Feurat Alani reist in die zerstörte Stadt seiner Eltern.

Gesprächsrunde mit Karin Leukefeld (Korrespondent), Markus Matzel (Filmemacher), Birgit Malzahn (ICBUW), Moderation: Maximilian Kimmich (ICBUW) (Berlin 2014)

+

Schweiz, 2013, 100 min
Dokumentarfilm
Produktion: Mira Film GmbH

Weltweit haben sich ca. 350.000 Tonnen hochradioaktive Atomabfälle angesammelt. Ein Endlager existiert noch nicht, während die Produktion von Atommüll weitergeht. Edgar Hagen auf der Suche nach dem "sichersten" Ort der Erde. 

www.diereisezumsicherstenortdererde.ch
https://vimeo.com/75918238

+

Deutschland/ Taiwan, 2013, 9 min
Animationsfilm

Das Wort Kern hat wie im Chinesischen zwei Bedeutungen. Zwei junge Trickfilmer aus Taiwan reflektieren in Deutschland über Kernenergie.

+

Deutschland/ Taiwan, 2013, 9 min
Animationsfilm

Das Wort Kern hat wie im Chinesischen zwei Bedeutungen. Zwei junge Trickfilmer aus Taiwan reflektieren in Deutschland über Kernenergie.

REGISSEURE ANWESEND (Berlin 2014).

+
3 Oktober 2014

Deutschland, 44 min
ZDF, Phoenix

Film über die ökologischen Folgen von Krieg. Eine Schlacht ist die intensivste Form des Ressourcenverbrauchs. Das oberste Ziel im Krieg ist es, den Gegner zu schwächen, ihn zu besiegen. Auch, indem man seine Lebensgrundlagen zerstört. Wirklich "nachhaltig" geschah dies erstmals im Ersten Weltkrieg. Durch die Massenproduktion chemischer Kampfmittel gab es die Möglichkeit, den Lebensraum des Feindes mitsamt allem Leben darin zu töten. Die Strategie der Vernichtung von Umwelt setzte sich im Zweiten Weltkrieg fort und gipfelte in einem Krieg, den die Weltmacht USA gegen ein kleines kommunistisches Land in Asien nicht gewinnen konnte: Vietnam. Die Spuren eines Ökozids, der fast ein halbes Jahrhundert zurückliegt, erzählen von den dramatischen Spätfolgen von "Agent Orange," von missgebildeten Kindern und doppelköpfigen Büffeln. Erst heute beginnt die US-Regierung, die Dioxinbelastung der Böden in Teilen zu beseitigen. Ein riesiges ökologisches Problem sind aber auch militärische Kampfmittel, die nie eingesetzt wurden. Auch Munition hat ein Verfallsdatum. Rückbau und Entsorgung von Überproduktion sind nie wirklich kalkuliert worden. 

www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=38543

+

USA, 2012, 87 min
Deutsche Erstaufführung
Dokumentarfilm

US-Atombombentests im Pazifik und ihre Folgen. Eine monumentale Anklage gegen die damalige US-Regierung, die die Inselbevölkerung als 'Versuchskaninchen´ missbrauchte, um die Folgen von radioaktiver Verseuchung zu testen. Ein außergewöhnlicher Dokumentarfilm, herzzerreißend und intim, unglaublich und schockierend zugleich, der Preise bei Filmfestivals von Amsterdam, Mexiko, Chicago und Paris bekam. Der in New Mexiko lebende Regisseur, ist ebenso Drehbuchautor, Kameramann und renommierter Konzeptkünstler und Bildhauer.

www.nuclearsavage.com

Im Anschluss Publikumsgespräch mit dem Regisseur (Munich 2013)

 

+

Irland, 2012, 5 min
Animationsfilm

Ein Schiff kippt atomaren Abfall in das Nordmeer. Seltsame Dinge geschehen...

www.pureproject.ie

+
3 Oktober 2014

Italien/ Deutschland, 2012, 30 min
Dokumentarfilm

Missbildungen und Todesfälle auf der Trauminsel: Sardinien gilt als Bilderbuchinsel mit traumhaften Sandstränden und kristallklarem Wasser. Was aber kaum jemand weiß: Auf der Mittelmeerinsel liegt der größte Truppenübungsplatz der NATO in Europa: "Poligono Sperimentale Interforze del Salto di Quirra". Rund um das Sperrgebiet im Osten Sardiniens treten ungewöhnlich viele Missbildungen und Krankheiten auf. Mögliche Ursache: Uranmunition.

Nach dem Film:

(Munich 2013)
Militärische Stützpunkte auf Sardinien
Vortrag & Diskussion mit Pitzente Bianco, Kulturbotschafter von Sardinien.

(Berlin 2014)
Gesprächsrunde mit Max Mönch, Prof. Peter Horn, Pitzente Bianco (Kulturbotschafter Sardiniens), Prof. Manfred Mohr (ICBUW/IALANA) 

+
18 Dezember 2014

USA, 2012, 12 min, Englisch
Deutsche Erstaufführung
Dokumentarfilm

Film über das toxische, radioaktive Erbe des Uranbergbaus in New Mexiko. Nach 30 Jahren erfolgloser "Säuberung" kontaminiert der Abraum Boden, Luft und Wasser von Grants, der einstigen Uran- Hauptstadt der Welt. Preisträger des Santa Fe Independent Film Festivals

+

Norway, 2013, 8 min, Dänisch, Norwegisch mit englischen Untertiteln
Dokumentarfilm

Herrliche Aufnahmen zu einem ernsten Thema. Am 25. Oktober 2013 hob Grönlands Parlament das seit langem bestehende Uranabbau- Verbot auf. Soll Grönland nun mit Uranbergbau beginnen? Ja oder nein, das ist die Frage von "To Dig or Not to Dig".

https://vimeo.com/78088219 

+
3 Oktober 2014

(Deadly Dust)
Germany, 2006/2007, 93 Min/45 min, Deutsch
Dokumentarfilm
Regie: Frieder F. Wagner

Weite Teile des Irak und Afghanistans gelten heute als radioaktiv verseucht. Immer mehr Babys werden dort mit schrecklichen Missbildungen geboren; eine Folge des Einsatzes von Uranmunition. Grimme-Preisträger und Dokumentarfilmer Frieder Wagner war mit dem deutschen Arzt und Epidemiologen Dr. Siegwart-Horst Günther mehrfach im Irak und Kosovo unterwegs. Frieder Wagner: "Die furchtbaren Folgen der Urangeschosse und -bomben sind die wohl unbequemste Wahrheit überhaupt- und deshalb wird sie systematisch verschwiegen."

Regisseur Frieder Wagner ist anwesend (Berlin 2012)

Gesprächsrunde mit Frieder Wagner, Martina Morawietz (Frontal 21), Dr. Angelika Claußen (IPPNW); Moderation: Prof. Manfred Mohr (ICBUW/IALANA) (Berlin 2014)

+

USA, 2012, 70 min, Englisch

Eine verarmte Bergbaugemeinde in Colorado. Eine Uran-Fabrik verspricht neue Jobs, doch Umweltschützer sind dagegen. Arbeitsplätze gegen die Gesundheit und die Umwelt.

www.uraniumdrivein.com

+

Australia, 2011, 12 min, Englisch
Dokumentarfilm
Produktion Frontline Films

Uranabbau und Atomindustrie in Australien, Sandstürme mit radioaktivem Staub. WAKE UP mit dem australischem Filmstar Tony Barry als Komentator ist ein "atomarer" Kurzfilm zum Aufwachen! 

www.youtube.com/watch?v=3shJ8I66Yyk

+

Australia, 2011, 12 min, Englisch
Dokumentarfilm
Produktion Frontline Films

Uranabbau und Atomindustrie in Australien, Sandstürme mit radioaktivem Staub. WAKE UP mit dem australischem Filmstar Tony Barry als Komentator ist ein "atomarer" Kurzfilm zum Aufwachen! 

www.youtube.com/watch?v=3shJ8I66Yyk

+

Schweiz, 2013, 50 min
Dokumentarfilm
GoldenEggProduction

Tschernobyl- Tourismus: Eine Gruppe aus Schweizer Politikern & Journalisten reist nach Tschernobyl und besucht die "Geisterstadt" Prypjat. Der Film wurde mit einem iPhone gedreht, um intime, authentische Eindrücke zu erhalten. 

www.goldeneggproduction.ch

+
3 Oktober 2014

UK, 2011, 7 min, Animation
Regie: Campaign Against Depleted Uranium e IKV PAX Christi

Ausserhalb des Wettbewerbs

Film der International Coalition to Ban Uranium Weapons (ICBUW), die sich für ein weltweites Verbot von Uran-Waffen einsetzt.

www.uranmunition.org 

+

Deutschland, 2013, 44 min
Dokumentarfilm

Im Juli 1973 gibt die Regierung Baden-Württemberg den Standort eines geplanten Kernkraftwerks bekannt: Wyhl im Kaiserstuhl. Kaum haben die Wyhler von den Plänen erfahren, regt sich der Widerstand. Bauern, Winzer, ganz "normale" Bürger demonstrieren gegen das Atomkraftwerk. Die Polizei hält dagegen mit Wasserwerf und Gummiknüppel. Doch der lokale Widerstand hatte Erfolg: Das Kraftwerk wurde niemals gebaut.

+
6 Oktober 2014

Deutschland, 2010, 35 min (neue Kurzfassung), Deutsch
Dokumentarfilm
Produktion: www.umweltfilm.de

"...ein Film, der einem Angst und Bange macht. Der Film beginnt in Deutschland und wirkt beinahe wie die Aufarbeitung einer bislang sträflich vernachlässigten deutsch-deutschen Geschichte: Bis 1990 existierte in Thüringen und Sachsen der drittgrößte Uranbergbau der Welt, bekannt unter dem Namen Deutsch-sowjetische Aktiengesellschaft Wismut." (www.Kino-Zeit.de)

www.yellowcake-derfilm.de

+
2 Oktober 2014

USA, 2010, 27 min, Englisch
Spielfilm

Der zweite Weltkrieg ist in seiner Endphase. Ein deutsches U-Boot soll Uran für eine Atombombe nach Japan liefern. Nur der U-Boot-Kapitän kann dies verhindern. Edward Saint Pe’ ist bekannt durch den Film "The Big Easy - Der große Leichtsinn." 

http://diezeitbombe.blogspot.com.br

+

INTERNATIONAL URANIUM FILM FESTIVAL PASSAU IM SCHARFRICHTER KINO, MILCHGASSE 2

Kartenvorverkauf und das komplette Programm hier:  www.cineplex.de

Uranium Film Festival Passau wird zusammen mit dem Energienetzwerk Passau und der ÖDP Passau veranstaltet.

Download Programm Flyer 1 und Flyer 2

3 November 2014

Deutschland, 2012, 4 min, Englische Untertitel
Trickfilm
Premiere 

Bester Trickfilm 2013

Ein Trickfilm über die unmittelbaren Auswirkungen bei einem Kind auf die Naturkatastrophe in Japan mit dem Fokus auf den atomaren GAU. Kinder in Fukushima können auf Grund der radioaktiven Strahlung nicht mehr in der Natur spielen. Denn die Natur ist nicht dekontaminierbar. Dies ist nur eine Geschichte von 36.000 Kindern, die zu Hause bleiben und von ihrer Freiheit in der Natur träumen und die Wirklichkeit erleben.

Bachelorarbeit 2012 von Shoko Hara und Paul Brenner

www.shokohara.de

Sounddesign und Musik: Lorenz Schimpf
Betreuende Dozenten: Prof. Klaus Birk, Alexander Hanowski, Martin Hesselmeier
DHBW Ravensburg, Studiengang Mediendesign

+
3 November 2014

Russland, 2012, 91 min, OmU, Englische Untertitel
Deutsche Erstaufführung
Produktion: Telesto Film Company

Eine wunderbar inszenierte romantisch-surrealistische Komödie im Stil von Federico Fellini mit atomwissenschaftlichem Tiefgang und zwei jungen, verliebten Atomingenieuren. Hintergrund: Der Direktor eines Kernkraftwerks engagiert einen Moskauer Schauspielregisseur, um ein Theaterstück mit den Kraftwerksangestellten im Atomkraftwerk zu entwickeln. "Atomic Ivan" ist der Debütfilm Moskaus „Wunderkind", dem bereits mit mehreren Preisen ausgezeichneten, jungen Opern- und Schauspielregisseurs Vasily Barkhatov. Atomic Ivan ist der erste Spielfilm, der jemals in Atomkraftwerken gedreht wurde. 

Produzentin Viktoria Gromik anwesend (Munich 2013).

+
27 Oktober 2014

USA, 2011, 92 min, Englisch
Deutsche Erstaufführung

Ein Film des "Sundance Film Festivals", der den Wahrheiten und Mythen der Atomkraft auf den Grund geht. Eine Reise zu den Atomstandorten der USA. Wissenschaftler, Ureinwohner, Regierungschefs und Stars wie Alec Baldwin sagen, was sie über Atomenergie denken. "Dies ist die beste filmische Übersicht über Kernkraft, die ich je gesehen habe, klar, fesselnd, ergreifend."

+
3 November 2014

Deutschland, 2009, 15 min
Produktion: Stefan Liedtke

Musikfilm mit Rockmusik und Atom-Rapp: Am 16. Juli 1945, als Rocklegende Jimmy Carl Black 7 Jahre alt war, bebte bei ihm zuhause in Texas die Erde, Fensterscheiben gingen zu Bruch. Erst Wochen später erfuhren die Menschen in der Region den Grund: Die erste Atomexplosion in New Mexico. Jan Deichmann, Schauspieler, Graffiti-Künstler und Rapper komplettiert den Film mit seinem Rap "Drei Deltas", der die gesamte Atomkette zum Thema hat. Von Uranbergbau bis zu Atommüll und Uranmunition.

www.nuclear-free.com/deu/musikprojekt.htm

+
20 Oktober 2014

(The Last Flower)
Iran, 2013, 6 min, ohne Dialog, Deutsche Erstaufführung
Trickfilm

Ein wunderschön gezeichneter Trickfilm über die letzte Blume nach einem Atomkrieg. Ein junges Mädchen entdeckt die Blume und will sie beschützen. Die in Tehran geborene Trickfilmerin Sima Baghery erlebte die Islamische Revolution sowie den Krieg zwischen Iran und Irak. Sie widmet ihren Debütfilm "The Last Flower" dem Weltfrieden.

+
7 Oktober 2014

(The Return of Navajo Boy)
USA, 2000, 57 min, Englisch
Produktion: Jeff Spitz und Bennie Klain

Der Film erzählt eine außergewöhnliche Kette von Ereignissen, beginnend mit dem Erscheinen einer Filmrolle aus den 1950er Jahren, die zur Rückkehr eines lange verschollenen Navajo-Jungen führen. Die mehrfach prämierten Film zeigt zudem die Geschichte des Uranbergbaus im Navajo-Land auf mit heute mehr als tausend verlassenen Uranminen.

+
14 Oktober 2014

Deutschland, 2013, 92 min
Spielfilm, Jugendfilmprojekte Oberfranken und White-Lake-City Filmproduktion, www.white-lake-city.de

Der Spielfilm handelt vom Leben und Sterben in den Bunkeranlagen nach einem globalen Atomkrieg. FINAL PICTURE wurde in Wunsiedel, Weißenstadt und am Schneeberg in Oberfranken gedreht. 

REGISSEUR VON HOHENBERG UND HAUPTDARSTELLER HUBERT BURCZEK ANWESEND (Berlin, Passau 2014)

YELLOW OSCAR WINNER 2014

+
7 Oktober 2014

Deutschland, 2012, 20min

Ein nuklearer Science Fiction von der Bauhaus-Universität Weimar. Wir schreiben das Jahr 2022. Fünf Jahre nach dem schweren Unfall im Atomkraftwerk 'Bablis 1' hat sich das Leben der Bevölkerung gefährlich gut den Umständen angepasst. Mit dem neuen Geigerzähler aus der Kollektion für die Handtasche lässt es sich zum Glück weiterhin stilvoll im Lieblingsrestaurant speisen.

Halbwertszeit ist ein dystopischer Episodenfilm mit bitterem Beigeschmack, und er gewann den Publikumspreise der Medienrolle 2012.

+
6 Oktober 2014

Deutschland, 2011, 4 min
Animationsfilm
Produktion Filmakademie Baden – Württemberg

Ein Fass mit Atommüll landet im Wohnzimmer des Herrn Hoppe, einem durchschnittlichen deutschen Spießer. Er versucht es auf seine exzentrische Art los zu werden.

www.hilf-herrn-hoppe.de

+
27 Oktober 2014

Deutschland / Ukraine, 2011, 19 min
Dok-Animationsfilm, OmU, deutsche Untertitel
Produktion: Tetyana Chernyavska

Leonids Story ist herrlich gezeichneter, bewegender und preisgekrönter Dok-Animationsfilm. Er beschreibt die Katastrophe von Tschernobyl aus der Sicht einer Familie in einem Dorf nahe des Reaktors. "Eines Morgens fliegen unzählige Hubschrauber über ihr Haus hinweg. Militärkonvois fahren in Richtung Atomkraftwerk, das alle Anwohner in der Umgebung bisher als eine normale Fabrik ansahen. Die Kinder werden normal zur Schule geschickt und kehren freudig zurück – schulfrei, weil das Atomkraftwerk in die Luft flog..."

www.leonidsstory.com

Yellow Oscar Gewinner 2012

+
6 Oktober 2014

Kanada, 1990, 48 min, Englisch
Dokumentarfilm
Produktion: National Film Board of Canada

Der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilmer Magnus Isacsson aus Quebec zeigt in Uranium eindringlich und gekonnt die Folgen des Uranbergbaus in Kanada auf. Vergangenen August starb Magnus Isacsson an Krebs.

Info: www.socialdoc.net/magnus
Trailer: https://www.nfb.ca/film/uranium

+
6 Oktober 2014

Deutschland, 2010, 35 min (neue Kurzfassung), Deutsch
Dokumentarfilm
Produktion: www.umweltfilm.de

"...ein Film, der einem Angst und Bange macht. Der Film beginnt in Deutschland und wirkt beinahe wie die Aufarbeitung einer bislang sträflich vernachlässigten deutsch-deutschen Geschichte: Bis 1990 existierte in Thüringen und Sachsen der drittgrößte Uranbergbau der Welt, bekannt unter dem Namen Deutsch-sowjetische Aktiengesellschaft Wismut." (www.Kino-Zeit.de)

www.yellowcake-derfilm.de

+